• Physics, Zentrum für Physiotherapie und Trainingstherapie
    PHYSICS_Logo-01 Ihr Zentrum für Physio- und Trainingstherapie in Wasserburg am Inn
zurück zur Übersicht
PHYSICS macht fit im Landkreis Rosenheim

PHYSICS macht fit im Landkreis Rosenheim

Unser Zentrum für individuelle Physio- und Trainingstherapie ist noch ganz neu im Landkreis Rosenheim, schließlich haben wir ja erst vor einigen Wochen eröffnet. Dennoch haben sich ja die Mitglieder unseres Teams in verschiedenen anderen Aufgaben rund um die Physiotherapie betätigt. Dabei haben wir so manche Menschen aus der Gegend kennengelernt. Es freut uns natürlich, wenn unsere Arbeit hie und da einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Das scheint jedenfalls für Johannes zu gelten. Johannes Denner stammt aus Evenhausen bei Amerang. Er geht aufs Gymnasium und möchte heuer sein Abitur machen. Vor kurzem ist er beim Skifahren schwer aufs Becken gestürzt. Seitdem kommt er regelmäßig zu uns in die Physiotherapie, um sich wieder ganz fit machen zu lassen. Jetzt mag sich der Eine oder Andere fragen, warum wir das hier erzählen.

Leistungssportler aus dem Landkreis Rosenheim

Viele Ski-Begeisterte werden es aber längst wissen. Johannes ist ja nicht ganz unbekannt mehr. Im Gegenteil, er hat sich schon eine feste Fangemeinde erarbeitet. Johannes Denner ist Skicrossfahrer und Mitglied im DSV Europacup-Team. Er hat schon einige ganz hervorragende Ergebnisse abgeliefert und macht uns allen große Hoffnungen auf mehr. Als er 2015 bei der Skicross-Sichtung teilnahm, wurde er gleich in ein Team aufgenommen und ist seitdem im Kader des DSV. Er trainiert beim SC Haag. In der Saison 17/18 schaffte er es einmal in die Top 8 und zweimal in die Top 16 beim Europacup. Wie man sieht hat er sich inzwischen ganz gut akklimatisiert im Europacup-Team und trainiert intensiv, um weiterhin gute und konstante Ergebnisse zu erzielen. 2017 erreichte er den 9. Platz bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Italien und in der Schweiz schloss er bei einem FIS-Rennen in der Schweiz mit dem 2. Platz ab. Er begeistert sich für das Skicross, weil es so spannend ist. Spannend ist wahrscheinlich genau das richtige Wort für einen solchen Leistungssportler.

Physiotherapie bei Verletzungen

Denn Skicross ist ja wirklich spannend, allein schon, wenn man als Zuschauer dabei ist. Es ist aber für die Aktiven eine extrem herausfordernde Sportart. Skicross gehört zu den Freestyle-Sportarten und ist seit 2010 auch olympisch. Vier Athleten starten gleichzeitig und rasen einen Kurs hinab, der aus Wellen, Sprüngen und teils sehr engen Kurven besteht. Jeweils die zwei ersten kommen eine Runde weiter. Bei den Herren starten 32 Läufer und bei den Damen 16 Läuferinnen in den Heats. So nennen sich die KO-Ausscheidungen, die die finalen Entscheidungen liefern. Johannes Denner braucht also nicht nur hervorragende Fähigkeiten als Skiläufer, sondern auch hervorragende Nerven. Trotzdem lassen sich Unfälle und Stürze nie ganz ausschließen. So gab es schon eine Schulterverletzung bei einem Rennen in Vals Thorens in Frankreich und dann letztens eine Beckenverletzung beim Training.

Wieder fit mit Sporttherapie und Physiotherapie

Aber dafür gibt es ja die Sport- und Physiotherapie. Johannes lässt sich jetzt bei uns behandeln und erhält natürlich auch ganz individuell auf ihn ausgerichtete Trainingseinheiten, um schnell wieder ganz fit zu werden. Anschließend wird er sich regelmäßig bei uns durchchecken lassen. Wir freuen uns sehr, dass Johannes auf die Arbeit in unserem Zentrum für Physiotherapie und Trainingstherapie vertraut. Wir wünschen Johannes Denner alles Gute und vor allem viel Erfolg!